Der Landschaftsfotografie verfallen

Der ein oder andere hat sich wahrscheinlich schon gewundert, warum ich immer öfter Aufnahmen aus Bayern zeige. Ich habe es ja nie offiziell gemacht und eigentlich könnte man es ja auch kurz und knapp auf facebook oder twitter erklären, aber weil ich gerade Lust auf einen neuen Blogbeitrag habe, erkläre ich euch meine Beweggründe.

~

Ich bin seit letztem Jahr mit meinem Studium fertig und bin nun so richtig ins Arbeitsleben eingestiegen. Der ein oder andere wird sich denken um Gottes Willen, das schöne Studentenleben ist vorbei, aber ich bin irgendwie froh drum. Neben meinem Studium hatte ich zwei Nebenjobs und musste Woche für Woche immer genau Koordinieren und am Ende des Tages oder am Wochenende, saß man dann doch da und lernte, machte Übungen oder war im Home Office. Egal – jetzt gehte ich morgens aus dem Haus, komme am Nachmittag wieder heim und habe meine Ruhe und kann mich voll und ganz der Fotografie und dem Blog widmen!

Wie dem auch sei, hat mich mein neuer Job nun nach Bayern, in die Nähe von München, geführt!

Insgesamt habe ich hier natürlich richtig geile Landschaften vor der Haustür. Schon seit dem ich angefangen habe zu fotografieren hat mich die Landschaftsfotografie gereizt, aber so richtig geile Aufnahmen sind nie rum gekommen. Als Architekturliebhaber war die Frankfurter Skyline natürlich richtig geil, da ich dort jeden Tag wegen Uni und Arbeit unterwegs war, sind natürlich die ein oder anderen Bilder entstanden. Aber irgendwann kam plötzlich das Gefühl auf, dass das doch alles langweilig ist. Auf jeder Brücke stand ich schon mindestens zehn mal und etliche Fotos schlummern noch in meinen Archiven herum. Peter, ein geschätzter Fotokollege sagte immer: „Boah Frankfurt ist langweilig, lass uns mal Landschaften fotografieren“. Irgendwie waren wir da immer auf Seen oder Berge o.ä. fixiert und mal ehrlich wo gibt’s denn im Rhein-Main Gebiet Seen oder Berge, die ein tolles Fotomotiv abgeben könnten? Sicher will ich die Rhein-Main Region nicht schlecht reden, dort hat es auch seine Vorzüge, aber die Gegend um das Fünfseenland ist schon geil!

Der Ammersee um Stegen herum ist 15 Minuten von mir entfernt und ist ein echt beliebtes Fotomotiv geworden. Langsam aber sicher, habe ich das Gefühl, dass ich endlich die Landschaftsaufnahmen mache, die ich schon immer machen wollte. Die Sonnenuntergänge und -aufgänge sind hier zum Teil richtig spektakulär. Klar findet man nicht immer Zeit zum fotografieren, aber ich versuche jede freie Minuten dafür zu nutzen. Sofern es sich zeitlich auch ermöglicht, bin ich an den Wochenenden auch oft unterwegs um neue Motive und Perspektiven zu finden. Ich sag euch meine Liste mit Fotospots wird immer länger und ich hab noch sooo viele Projekte und Dinge im Kopf, die ich umsetzen will. Aber abgesehen davon, macht mir die Landschaftsfotografie auch so richtig Spaß. Es ist herrlich morgens alleine am See zu stehen und den Sonnenaufgang zu beobachten. Leute ich bin voll motiviert!

Falls hier Fotokollegen aus München und Umgebung sind, dann meldet euch, vielleicht ergibt sich ja auch die ein oder andere Fototour. Bis dahin dürft ihr gespannt sein und regelmäßig in mein facebook oder instagramm Account vorbeischauen.

Stichwörter: Ammersee, Bayern, Landschaftsfotografie, Fünfseenland, Sonnenuntergang, Fine Art, Fotografie, München

4 Kommentare
  1. Stephan 黒 [Portait-Foto-Kunst]
    Stephan 黒 [Portait-Foto-Kunst] says:

    Das du in letzter Zeit mehr Fotos aus Bayern gezeigt hast ist mir ehrlich gesagt nicht aufgefallen.
    (Ok, ich bin auch nur ein „Gelegenheitsleser“ und verfolge nicht immer jeden einzelnen Post :)
    Dann bin ich mal auf weiter spannende Landschaftsaufnahmen aus der Münchner Ecke gespannt.
    Beste Grüße
    Stephan

    Antworten
  2. Patrick
    Patrick says:

    Moin moin!
    Ist das Foto oben schon mit dem Haida Filtersystem 100 entstanden? Bist du noch zufrieden damit ? Moosgummi am ND-Filter noch fest ;-) ?
    Es hat seine Vorzüge, im Berufsleben zu sein – nach Feierabend sich ganz dem Hobby widmen, ohne die ganze Zeit im Hinterkopf zu denken, man müsste etwas für die Uni tun etc. Bin in einer ähnlichen Situation und ich muss sagen, ich bin seit Beginn meiner Arbeit wesentlich disziplinierter und motivierter in der Fotografie unterwegs (und ebenfalls vom Landschaftsfotografievirus befallen).
    Ich wünsche dir auf jeden Fall weiter viel Freude mit der Fotografie!
    LG,
    Patrick (der den Blogbeitrag über das Haida Filtersystem geschrieben hat :-) )

    Antworten
  3. Andi
    Andi says:

    Moinsen, bin zwar nicht aus Bayern sondern dem hohen Norden (Hamburg) melde mich aber dennoch denn das Bild im oberen Teil dieses Artikels ist ja echt der Wahnsinn. geniale Stimmung die Du da eingefangen hast. Weiter so und viel erfolg im Arbeitsleben und deinem Hobby der Fotografie.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] kleiner Beitrag von mir, warum ich derzeit so viele Landschaften […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar zu Stephan 黒 [Portait-Foto-Kunst] Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.