Januar 2013

Retrospektiv
Ich muss schon zugeben, der Januar ist wirklich ein sehr trostloser Monat. Angefangen hat der Monat mit sehr viel Freizeit, ja die Semesterferien. Aber so wirklich genutzt habe ich die Zeit zum Fotografieren absolut nicht. Das Wetter erinnert mich hier an meinen Schottland Urlaub, es ist grau, nass, kalt, windig und das jeden Tag. Im Januar gab es in der Tat nur einen Tag an dem der Himmel zu mehr als 30% blau war. Der Tag hatte so schön angefangen, ich hatte mich auf die abendliche Frankfurt Session richtig gefreut und was passierte? Richtig, kaum bin ich in der Stadt zieht es sich zu und man sieht nur noch Wolken und Nebel….Mitte Januar viel dann auch Schnee, sehr viel Schnee, aber durch den anschließenden gefrierenden Regen, konnte man aufgrund von Glatteis nicht mal aus dem Haus. Was blieb mir also anders übrig, als Archivaufnahmen zu sichten und neu zu bearbeiten und einen Workflow über meine Panoramabearbeitung zu verfassen.

» Quadratiges aus Frankfurt

» Mein Panorama Workflow

~

Aufgespürt

» Philipp Götze zeigt, dass man auch fotografieren kann, wenn es grau und nass ist

» der Stilpirat treibt sich derzeit in Vietnam herum

» Christopher Wesser hat mit Cinema13 eine neue Photoshop Aktion erstellt

» nette Idee für ein Triptychon

» Blogtimes hat nun die Bilder aus 2012 vorgestellt

~

Inspiration

Rosenböden von David Kaplan

~

Ausblick
Der Februar wird so sein wie die letzten paar Jahre. Das Semester geht bis mitte Februar und zu der Zeit schreibe ich auch die meisten Klausuren überhaupt. Es hat schon einen Vorteil, denn durch das Lernen bekomme ich nichts mit von dem überflüssigen Karneval. Der eine mag es, aber ich mag es nicht, so einfach ist das. Nun gut, da der Februar mit Klausuren vollgeballert ist, kann ich mit Gewissheit jetzt schon sagen, dass die fotografiererei und bloggerei etwas zu kurz kommen wird. Aber nichts desto trotz werde ich es mir nicht nehmen lassen, das ein oder andere Fotoequipment zu bestellen und hoffentlich auch zu testen. Ob es jedoch zeitlich für ein Review hier auf dem Blog reicht, kann ich nicht sagen, lassen wir uns doch einfach mal überraschen.

2 Kommentare
  1. Peter
    Peter says:

    Auf jeden Fall ne gute Idee mit dem monthly review! Die Links sind auf jeden fall interessant und die Bilder auch, ausserdem weiss man dann was du alles so für Schabernack (schreibt man das so?) noch vor hast.

    Antworten

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Ich hatte bereits in meinem letzten monthly review angekündigt, dass der Februar wohl etwas zu kurz kommt. Neben dem ganzen Lernstress habe ich mich […]

Dein Kommentar

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.